Ersatzteile-Info

LuK Kupplungssatz mit Zweimassenschwungrad


NEU! Loginsystem ( Hilfe ) : Login / Registrieren
2.1 2.2
Hersteller

LuK Kupplungssatz mit Zweimassenschwungrad


Wenn es um die Kupplung geht, so wird in den meisten Fällen darunter das ganze Kupplungssystem verstanden. Die Kupplung in einem Fahrzeug erfüllt zahlreiche Funktionen. Zum einem sorgt sie für eine sichere Übertragung der Motordrehmomente auf das Getriebe und auf alle anderen Drehmomentbereiche. Zum anderen besteht die Aufgabe der Kupplung darin, Kraftschluss zwischen Motor und Getriebe zu unterbrechen, um beim Schaltvorgang die Verbindung zwischen den zu schaltenden Teilen durch den Gleichlauf herzustellen. Zusätzlich werden durch die Kupplung Motor und Antriebsstränge vor Überbelastung geschützt. Ein Schwungrad, das zugleich ein wichtiges Element des Kupplungssystems ist, sorgt dafür, dass Drehschwingungen des Motors gedämpft werden. Die Kupplung dient vor allem zum ruckfreien Anfahren, indem das drehende Schwungrad am Motor über die Kupplungsscheibe und die Druckplatte die Drehzahl an das stehende Getriebe anpasst. Anhand dieser kurzen Darstellung der wesentlichen Aufgaben der Kupplung in einem Fahrzeug wird deutlich, dass ohne Kupplung jedes Anfahren fast unmöglich wäre. Da auf die Kupplung Reibungshitze, Druck und Vibrationen einwirken, gehört sie zu den am stärksten beanspruchten Elementen im Antriebsstrang. Damit die Kupplung nach vielen tausend Kilometer weiterhin einwandfrei funktioniert, sollte man die Funktionsweise der Kupplung in regelmäßigen Abständen überprüfen und bei Bedarf Kupplungssatz oder einzelne Komponenten wie zum Beispiel Schwungrad oder Kupplungsdruckplatte ersetzen lassen.


In der Erstausrüstung der Fahrzeughersteller werden vermehrt Zweimassenschwungräder eingesetzt und diese Tendenz ist weiter steigend. Der Grund dafür sind die technischen Vorteile eines ZMS (LuK Zweimassenschwungrad) und die Notwendigkeit, den Geräuschkomfort weiter zu erhöhen und die Emission moderner Motoren zu reduzieren. Das LuK Zweimassenschwungrad sowie LuK Kupplungssatz sind auf Fahrzeugmodelle und Motoren bestens abgestimmt! Das Grundprinzip der Funktion eines Luk Zweimassenschwungrads (LuK ZMS) ist einfach und effizient. Mit der Zusatzmasse auf der Getriebeeingangswelle wird die Resonanzstelle, die bei den ursprünglichen Torsionsdämpfern zwischen 1.200 U/min und 2.400 U/min liegt, zu geringeren Drehzahlen hin verschoben. Damit liegt bereits ab der Leerlaufdrehzahl eine hervorragende Schwingungsisolation vor. Der Unterschied zwischen einem konventionellen Schwungrad und dem LuK Zweimassenschwungrad besteht grundsätzlich darin, dass durch den Einsatz eines ZMS die vom Motor eingeleiteten Drehschwingungen durch das Feder-/Dämpfungssystem herausgefiltert und die Getriebekomponenten nicht von ihnen belastet werden. Es rasselt nicht und somit werden die Komforterwartungen des Autofahrers in vollem Umfang erfüllt!


Alternativ zum ZMS werden auf dem Markt auch mehrteilige Reparaturlösungen angeboten. Diese Kits bestehen vorwiegend aus einem konventionellen, also starren Schwungrad, einer Kupplungsdruckplatte, einer Kupplungsscheibe und einem Ausrücklager. Doch diese alternativen Reparaturlösungen entsprechen nicht nur den Spezifikationen der Fahrzeughersteller, sie können auch gravierende Folgen im Antriebsstrang verursachen. In diesem Anwendungsfall kann die Kupplungsscheibe die vom Motor erzeugten Drehschwingungen aufgrund ihres geringeren Verdrehwinkels gegenüber einem ZMS nicht vollständig aufnehmen. Dies wiederum führt zur Entstehung von Geräuschen und sogar zu den schwingungsbedingten Beschädigungen im Antriebsstrang. Nicht ohne Grund empfehlen die Autoexperten im Rahmen eines Kupplungswechsels die LuK Originalautoteile sei es LuK Kupplungssatz oder LuK Zweimassenschwungrad zu verwenden. Dadurch können Sie nicht nur die Lebensdauer Ihres Fahrzeugs verlängern, sondern auch Ausgaben für unnötige Reparaturen ersparen!





Warenkorb

Artikel: 0 Stück
Warenwert: 0 €
Warenkorb ansehen


Einfach bezahlen
Schneller Versand
Sicher einkaufen